ZKJ: Besser spät als nie…

… und auch im März kommt nochmal der Winter, also eben auch noch das Februarkleid. So!

Das kleine Sch…..chen hat es mir irgendwie nicht einfach gemacht. Angefangen bei dem Stoff: ZKJ2-StoffEs ist ein Leinen-Poly-Mischling und hat eine leichte Crepe-Webung. Heißt das so?  Es fühlt sich toll an. Ich hatte es mal im Ausverkauf beim Karcity entdeckt. Der gleiche Stoff  liegt hier in blau auch nochmal, für 1,60€ /m. Naja, auf jeden Fall sehr flutschig beim Zuschneiden. Ich war soooo ordentlich dabei, doch plötzlich war ein Rockteil 10 cm länger als die anderen. Komisch das. Danach habe ich erstmal 2 Wochen Pause gemacht, denn ich mochte mit meinem alten Maschinchen nicht mehr nähen, nachdem die Entscheidung getroffen war, das eine Grand Dame in mein Nähzimmer einziehen darf.

Voilá: Madame Janomé

JanomeMeine kleine alte Pfaff sieht daneben so klein aus, fast wie ein Kindernähmaschine, aber da wir eine für das große Frollein haben, weiß ich, das die noch kleiner ist.  Und dann mußte ich natürlich erstmal ein bißchen staunen und schauen, bevor ich mich erstmals getraut habe sie anzumachen und ein paar Stiche zu probieren. Doch dann habe ich mich vorsichtig an den Schnitt rangemacht:

Nach diesem Muster ZKJ2-Schnittist also das entstanden:

ZKJ2Kleid1

ZKJ2Kleid2ZKJ2Kleid4 ZKJ2Kleid3Die Ärmel waren eine Katastrophe: zu weit, an der Schulter zu tief, zu lang. Beim Abschneiden und Ändern hab ich es total verhunzt und habe sie letztendlich nochmal zugeschnitten, zum Glück hatte ich noch soviel Stoff. Die Schulterbreite habe ich schließlich um 3,5 cm verschmälert, die Ärmel um 10 cm gekürzt und um 1cm schmaler gemacht. Der Armausschnitt ist leider in der Achsel zu tief, da konnte ich nichts mehr daran ändern.  Der Kragen war in der Anleitung bescheiden beschrieben, letztendlich hab ich ihn irgendwie reingezaubert, um danach mal in meinem Buch nachzuschauen, wie es eigentlich gemacht wird. Cleveres Mädchen ich ;-) Da darf keiner unter den Kragen schauen, von innen sieht es aber ganz gut aus.

Den Saum habe ich erstmals mit dem Blindstichfuß meiner neuen NähMa gemacht und bin davon schwer angetan. Und ich habe die Saumecken, nachdem ich ja mal das Buch auf hatte, dann noch eleganter hinbekommen, als im Original, nämlich als Briefecken. Das sieht richtig gut aus. Die Versäuberungsnähte hatte ich nicht mehr verschönert, denn mir schwante, das diese Kleid und ich keine besten Freunde werden. Der Ausschnitt ist zu tief und klafft beim Bewegen öfter auf. Den großen Kragen und die Manschetten finde ich toll. Ich denke, eigentlich wäre das ein Kleid  für elastische Stoffe, dann würde sich der  Ausschnitt besser anlegen. Die ein oder andere von Euch hat den Schnitt ja bestimmt schon genäht. Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Auf den Bildern geht es einigermaßen, aber ich bin mit der Passform nicht zufrieden. Ob ich es gleich nochmal mit einem elastischen Stoff und den entsprechenden Änderungen versuche? Hab da einen elastischen braun-weiß gestreifeten Nadelstreifenstoff liegen……

Ach naja, und die Bilder wurden vom GöGa geschossen, nicht ohne etliche Kommentare, und mit drumherumwirbelnden Frollein. Wie soll frau sich da konzentieren?

 

Ach: Und Euch allen alles Gute zum Frauentag. Denkt dran,

Brot und Rosen machen das Leben lebenswert!

 

12 Kleider brauch ich- die Nr. 1 dieses Jahres

Im Januar denke ich daran:

SDC10866

Im November 2011 in der Burda-Style von Barbara Schöneberger präsentiert wurden ein paar  Kleider für  Frauen mit Proportionen. Die habe ich und das Kleid gefällt mir. Den Stoff habe ich noch nicht bzw. ich weiß nicht welcher es aus dem Fundus werden wird.

Apropos Fundus: den habe ich heute erweitert. Eigentlich wollte ich nur einen Reißverschluß kaufen, als ich bei K…stadt über einen Ausverkauf gestolpert bin. Mal ehrlich, für 1,50€ pro Meter…..oder? Wer würde denn da nicht …, oder?

Also, das sind sie, meine unerwarteten Stöffchen für 5-6 Kleider dieses Jahres:

CIMG0091Hier mal etwas mehr im Detail:

CIMG0095 CIMG0096.Bin schon gespannt, was  aus welchem Stoff wird. Ein Schnittmuster ist auch noch mitgekommen, das wird aber frühestens etwas für den im Frühling.

Weihnachtkleid Sew Along: Finale!

Besser spät als nie: Ich habe heute mein Kleid getragen: Jaa, es ist fertig geworden, aber wirklich zufrieden bin ich nicht..l. Der Stoff hat mich genervt, es war zu wenig davon da.

Ich trage einen langärmleigen  Rolli drunter, Für ein Unterkleid hat es nicht mehr gereicht, zeitlich…

Ich trage es ganz gerne,  aber es gäbe einiges zu verbessern, ändern, und und und…. Also, nicht optimal, viel gepfuscht, weil es nur noch fertig werden sollte, es waren viele Kompromisse nötig, weil ich zu wenig Stoff hatte.

Aber schaut mal selbst! Auf dem Bild gehts so…..

Meine Frolleins wollten auch auf Bild, aber die enthalte ich Euch dann doch lieber vor.

Und hier sind die tollen Kleider der vielen Weihnachtskleiddamen. Es war für mich sehr stressig, auch auf Grund der Krankheiten, die hier alle mal abbekommen haben. Allerdings hätte ich ohne den “Gruppenzwang” dann viellicht doch eher aufgegeben. Also, es war schon ein tolles Gemeinschaftsprojekt. Und irgendwann  in den nächsten Tagen, finde ich auch die Zeit mal bei allen zu schauen und auch Kommentare zu hinterlasssen.

Vielen Dank an Catherine, für die tolle Idee und  Organisation.

Habt ihr den Riesenbaum gesehen, der reicht genau bis zur Zimmerdecke, 2, 90m. Ich finde ihn so wunderschön! Den haben wir vor einer Woche geschlagen und meine große hat heute vormittag geschmückt, mit lauter selbstgebastelten, vor allem die gefilzten Sachen sind auch von ihr. *Stolz bin!*

Auf dem Bildern hatten wir uns gerade “schön gemacht” und waren auf dem Sprung zum Krippenspiel.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest, tolle, entspannte Tage mit Euren Familien  und vielleicht auch den ein oder anderen Wunscherfüller…..

 

Es grüßt Euch Eure

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...