Ihr könnt mir jetzt

auf bloglovin folgen:

Follow my blog with Bloglovin

Echt dufte

Im Herbst habe ich endlich mal wieder ein paar Seifen gemacht, die ich wieder beim Adventsbasar des Kindergartens und der Schule meiner Frolleins „verspendet“ habe. Ich lasse sie immer mindesens 8 Wochen reifen bevor sie zur Anwendung kommen, deshalb erst jetzt ein paar Fotos ( Außerdem hatte ich auch erst jetzt mal die Zeit über die guten Stücke zu bloggen.)

Ein olfaktorischer Traum, schade, das ihr es nicht erschnuppern könnt: also, hier meine handgemachten Pflanzenölseifen des letzten Jahres:

LavendelDie Lavendelseife ist eine reine Olivenölseife mit 8% Überfettung, mit reinem ätherischem Lavendelöl, eßbarem Bio-Kosmetikpigment, Titandioxid (das, woraus hauptsächlich Zahnpasta besteht) und Lavendelblüten aus meinem Garten.  Die Seife duftet himmlisch und braucht lange zum nachreifen, sie schäumt durch die Überfettung nur mild, aber ich nehme sie gerne, auch für mein Gesicht und tagtäglich die gnaze Familie für die Hände. Sie ließ sich leider nicht gut scheiden, da sie durch das Titandioxid etwas brüchtig geworden ist ( und ich wohl auch erst recht spät geschnitten habe, denn die Blöcke sahen sooooo schön aus.)  Kaffee

 

Meine Kaffeeseife habe  ich nun schon öfter gemacht. Sie ist aus Olivenöl, Palmöl, Kokosöl, Andelöl, ätherischem Blutorangenöl, Kaffee, Kaffeepulver und Milchpulver gemacht. Ich habe zur Deko Kaffeebohnen, gemahlenen Kaffee und Milchpulver nach dem Festwerden auf die Seife gestreut bzw. gedrückt. Sie läßt sich gut schneiden, ist wieder mit 8% überfettet und dufet toll. Diese Seife ist meine Küchenseife: damit gehen Gerüche wei Knoblauch und Zwiebeln und Verfärbungen der Hände wie rote Beete oder Schwarzwurzel super ab, durch das  fein gehmahlene Kaffeepulver in und auf der Seife gibt es einen milden Peelingeffekt, der nach der Gartenarbeit sehr angenehm reingt. Ich habe die Erfahrung gemacht, das sich auch Künstlerpinsel z.B. mit Acrylfarben super damit reinigen lassen.

Honig-MilchMeine Milch-Honig-Seife, ja, da hab ich das Rezept verschlampt, aber ich mag sie vom Duft nicht so. Also werde ich sie so nicht nochmal machen. Sie ist wahrscheinlich wieder mit 8% überfettet, hatte ich bei den letzten Seifen immer. Hier ist ein wenig Titandioxid zum Aufhellen drin und ich habe sie nicht isoliert, wurde auch so schön warm duch Honig und Wachs.Sie enthält wieder Olivenöl, Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Jojobaöl, Bienenhonig, Bienenwachs (mein Papa ist Hobbyimker), Ziegenmilchpulver und  Vanilleduft-Honig-Duft. Es ist mal ausnahmsweise kein reiner Naturduft und prompt gefällt er mir nicht so sehr. Sonst nehme ich  reine ätherische Öle, auch wenn sie sich schneller verflüchtigen. Und damit habe ich gleich ein wenig Aromatherapie inklusive. .

So und nun meine aktuellste und erstmalig hergestellte Spike-Seife:Spikelch wollte mal einen sportlich-herben Männerduft probieren, da mein GöGa immer mit meinen verunglückten Seifen und den Endstücken duscht. ER sollte auch mal eine schöne duftende Seife bekommen. Sie ist mit 6% überfettet, besteht aus Olivenöl 80% und 20% Palmöl. Ansonsten ist reines natürliches Spike-Öl enthalten und etwas Pflanzenkohle zum Färben. Ich habe einige bestempelt, damit Mann sich angesprochen fühlt. Ich mag den Duft der Spike-Pflanze auch sehr und finde die graue Farbe cool. Die Spike-Seife werde ich bestimmt  wieder machen.

So also mal ein Einblick in die Resultate meiner „HexenSeifenküche“. Ich mache etwa zweimal  im Jahr Seife, für den Eigenbedarf, zum Verschenken und nun auch schon 2x für den Adventsbasar meiner Kinder. Ich verkaufe nicht, ich mache keine Auftragsarbeiten, aber ich habe schon einmal einen Workshop in der AWO gegeben und es besteht Interesse für eine diesjährigen Wiederholung dort.

Das Seife“sieden“ (sind ja eigentlich kaltgerührt) ist einfach Hobby, macht Spaß, es ergibt etwas Schönes und Praktisches und Besonderes, an dem man sich lange erfreuen kann und Mitbringsel bzw. kleine Geschenke enstehen auch. Also, wie das Nähen eine kreative  Art sich zu betätigen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend!

EureSignatur

 

 

 

 

12 Kleider brauch ich- die Nr. 1 dieses Jahres

Im Januar denke ich daran:

SDC10866

Im November 2011 in der Burda-Style von Barbara Schöneberger präsentiert wurden ein paar  Kleider für  Frauen mit Proportionen. Die habe ich und das Kleid gefällt mir. Den Stoff habe ich noch nicht bzw. ich weiß nicht welcher es aus dem Fundus werden wird.

Apropos Fundus: den habe ich heute erweitert. Eigentlich wollte ich nur einen Reißverschluß kaufen, als ich bei K…stadt über einen Ausverkauf gestolpert bin. Mal ehrlich, für 1,50€ pro Meter…..oder? Wer würde denn da nicht …, oder?

Also, das sind sie, meine unerwarteten Stöffchen für 5-6 Kleider dieses Jahres:

CIMG0091Hier mal etwas mehr im Detail:

CIMG0095 CIMG0096.Bin schon gespannt, was  aus welchem Stoff wird. Ein Schnittmuster ist auch noch mitgekommen, das wird aber frühestens etwas für den im Frühling.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...